Gesundheitsmanagement

Gesundheitsmanagement verfolgt einen nachhaltigen und schonenden Umgang mit menschlichen Ressourcen betreffend die Kommunikation, die Bewegung, die Ernährung und das Denken.

Zielorte der Veränderungsprozesse sind dabei die Bereiche der Verhaltens- und Verhältnisebene, die im familiären, im persönlichen oder im betrieblichen Kontext angesiedelt sein können. Darum unterscheidet man auch zwischen persönlichem und betrieblichem Gesundheitsmanagement.

Als Basis für die Analyse, die Interventionen und die Erfolgskontrolle gilt das salutogenetische Modell von A. Antonovsky, wobei die Verstehbarkeit, die Handhabbarkeit und die Sinnhaftigkeit von Handlungen zentrale Faktoren für Veränderungsprozesse sind. Die freigewordene Energie kann somit für Innovation, mehr Leistungsfähigkeit und höheres Wohlbefinden eingesetzt werden. Gesundheitsmanagement zielt auf eine proaktive Haltung sich selbst und anderen gegenüber.

Gesundheitsmanagement ist kein Ersatz für notwendige medizinische oder psychotherapeutische Interventionen.

Leitbild

In sämtlichen Prozessstufen (Planung, Beratung, Intervention und Ergebnisevaluation) folgt interacta den neuesten Erkenntnissen aus dem Gesundheitsmanagement unter Berücksichtigung des salutogenetischen Prinzips.

Die Beratung beinhaltet dabei die Formate des NLP, der Systemischen Beratung und des Coachings. Der einzelne Klient wird als Experte seiner Situation mit entsprechenden Ressourcen respektiert, worauf nach einer fundierten Situationsanalyse ein lösungsorientiertes Arbeiten angestrebt wird.

Ziel jeder Begleitung sind überprüfbare und nachhaltige Optimierungen, wobei der Klient in Zukunft in seinem privaten bzw. beruflichen Alltag daraus entstandene Strategien autonom anwenden kann. Ihm wird somit ein Instrument in die Hand gegeben, um für sich spezifische Themen des Gesundheitsmanagements in eigener Kompetenz umsetzen zu können.

Die Arbeit in Gruppen soll Synergie-Effekte schaffen, die über eine Einzelarbeit hinausgehen. Gemeinsames Wissen und Erfahrungen stehen den einzelnen Personen zur Verfügung, um sich zukünftig eigenständig und unabhängig weiter entwickeln können.